So funktioniert der IPD NOW- Konfigurator



Rundumsorglos-​IT für Grün­der, Star­tups und KMUs

Inter­net, Tele­fon, Soft­ware, Hard­ware: Inter­es­sen­ten kli­cken sich mit dem neuen IPD NOW-​Konfigurator ihre Wunsch-​IT zusam­men, ohne läs­tige Recher­che, Tele­fo­nate, Instal­la­tion und Updates.

IPD NOW ist ein IT-​Baukasten, der spe­zi­ell auf die Bedürf­nisse und das Bud­get klei­ne­rer Unter­neh­men zuge­schnit­ten ist. Nach dem Motto „Do IT your­self“ kli­cken sich Inter­es­sen­ten – etwa Webshop-​Betreiber, Hand­wer­ker, Ärzte, Desi­gner, Bera­ter, kurz jeder, der sich keine IT-​Abteilung leis­ten kann oder will – auf der IPD NOW DO IT YOU­SELF Web­seite ihr IT-​Paket zusam­men. Der Inter­es­sent weiß sofort, was die Wunsch-​IT kos­ten wird. Der IPD NOW-​Konfigurator lis­tet den Preis unmit­tel­bar und trans­pa­rent auf. Das unver­bind­li­che Ange­bot ist dann nur noch ein Adress­for­mu­lar und einen Klick ent­fernt.

IT-​Versorgung auf Kon­zern­ni­veau

Falls noch nicht vor­han­den, star­tet die Ange­bots­an­for­de­rung mit einem Tele­fon– und Inter­net­ver­trag. Hinzu kom­men Kommunikations-​Features wie eine Tele­fon­an­lage, E-​Mail-​Software oder eine Chat-​Lösung. Wer möchte, fügt noch eine zen­trale Datei­ab­lage oder einen Cloud-​Speicher hinzu. Buch­hal­tung, ERP und CRM sind ebenso mög­lich wie ein Web­sei­ten­bau­kas­ten oder ein Web­shop. Alle Tools sind bei Groß­un­ter­neh­men erprobte „Best of Breed“-Lösungen wie Tele­fon­an­la­gen von Inno­va­phone, Micro­soft Office, Sha­re­point oder Dyna­mics CRM sowie Skype for Busi­ness und der Web­sei­ten­bau­kas­ten Jimdo­Busi­ness.

Soweit zu den Tools – die Hard­ware kann ebenso hinzu gebucht wer­den, egal ob Note­book, Tablet, Smart­phone oder aber Hardware-​Telefone und Head­sets. Auch hier setzt IP Dyna­mics auf Qua­li­täts­pro­dukte von Apple, Samsung, Dell und Co. 24/​7-​Support gibt es bei allen Pake­ten on top.

Nach­ge­rech­net: Beschaf­fung und Sup­port im Miet­mo­dell sind kon­kur­renz­fä­hig

Das Light-​Paket von IPD NOW star­tet bei 16 Euro pro Arbeits­platz, Abrech­nung monat­lich. Indi­vi­du­elle Pakete klickt sich der Nut­zer ein­fach zusam­men. „So lan­det ein klei­nes Unter­neh­men, das vor allem Kommunikations-​Tools sowie eine Datei­ab­lage, einen Cloud-​Speicher und Note­books braucht, bei rund 50 Euro pro Monat und Nut­zer. Auf fünf Jahre sind das rund 3.000 Euro pro Mit­ar­bei­ter, inklu­sive Rundumsorglos-​Support. Wenn man für den glei­chen Zeit­raum rund 1.000 Euro für die Hard­ware und 1.500 Euro für die Soft­ware ansetzt – ohne den Sup­port gerech­net – ist IPD NOW im Ver­gleich zu den Kos­ten bei her­kömm­li­chen Beschaf­fungs­we­gen eine echte Über­le­gung wert“, erklärt Mar­ten Krull, Sales Mana­ger für IPD NOW.

Das fan­den auch Heiko Butz und Daniel Duarte, Grün­der von koawach, dem Wach­ma­cher­ka­kao. „Was uns gefiel, war, dass wir uns keine gro­ßen Gedan­ken um Note­books, Soft­ware, Updates und den gan­zen Kram machen muss­ten. Wir woll­ten ja Kakao ver­kau­fen“, erin­nert sich Heiko Butz. „Aktu­ell wach­sen wir schnell. Bei IPD NOW buchen wir für neue Mit­ar­bei­ter die IT-​Konfiguration ein­fach mit ein paar Klicks dazu. In kur­zer Zeit läuft alles und der neue Kol­lege kann direkt los­ar­bei­ten“, ergänzt Daniel Duarte.

IT zur Miete hat auch steu­er­li­che Vor­teile

Einen zwei­ten, nicht uner­heb­li­chen Vor­teil nut­zen die Geschäfts­füh­rer von koawach auch: Durch das Miet­mo­dell kön­nen Unter­neh­mer die auf­lau­fen­den IT-​Kosten als Betriebs­kos­ten anset­zen und redu­zie­ren so ihre Steu­er­last.

Einen kur­zen Film, der erklärt, wie IPD NOW funk­tio­niert, fin­den Sie auf YouTube.

Sie haben Fra­gen zu unse­ren Pro­duk­ten und Leis­tun­gen? Dann neh­men Sie gerne Kon­takt mit uns auf! Wir freuen uns auf Sie.